Tag: Sehenswürdigkeiten

Tourismus / von Bernhard Moestl - vor 3 Jahren

Das "Tor des Schwertrechts"

Neben ihrer großen Schwester, der mächtigen Poarta Schei, wirkt die von den Sachsen „Katharinentor“ genannte Poarta Ecaterinei richtig zierlich. Dabei war die 1559 an Stelle eines älteren Tores errichtete Pforte ursprünglich nicht nur die einzige an dieser Stelle sondern auch eine durchaus bedeutende.

Tourismus / von Bernhard Moestl - vor 3 Jahren

Paradies für Wintersportler

Ein besonderer Ort war die Poiana Brasov, die von den Sachsen Schulerau geannt wird, offensichtlich schon immer. Als Stephan Majlath, seines Zeichens Wojwode von Siebenbürgen, 1534 nach Kronstadt kam, erholte er sich auf persönliche Empfehlung des ungarischen Königs mit Freunden und Familie ebendort.

Tourismus / von Bernhard Moestl - vor 3 Jahren

Die Schwarze Kirche von Kronstadt

Was wirklich zu jener Katastrophe führte, welche die Kronstädter Marienkirche knapp 200 Jahre nach ihrer Fertigstellung fast vollständig vernichtete, wird wohl niemals genau geklärt werden. Sicher ist, dass 1689 österreichische Truppen in der Stadt lagerten, als ein Brand den Großteil der Stadt in Schutt und Asche legte.