Tag: Mittelalter

Geschichte / von Marianne Mohatschek - vor 2 Jahren

Sie nennen sich „Mensch“

Vor fast 1000 Jahren hat das Volk der Roma seine Reise nach Europa angetreten. Eines sind sie dabei bis heute nicht losgeworden: Noch immer leben sie in vielen europäischen Ländern aufgrund tief verwurzelter Vorurteile am Rande der Gesellschaft.

Geschichte / von Bernhard Moestl - vor 2 Jahren

Secui: Die unbekannte Minderheit

Die Übersiedlung kam unerwartet. Als 1920 im Friedensvertrag von Trianon das Szeklerland von Ungarn an Rumänien abgetreten wurde, lebte von einem Tag auf den anderen eine ganze Volksgruppe in einem anderen Staat. Die Szekler hatten plötzlich Mitbürger, mit denen sie nicht viel verband, ausser der Tatsache, dass die genaue Herkunft beider Volksgruppen bis heute nicht gänzlich geklärt ist.

Tourismus / von Bernhard Moestl - vor 2 Jahren

Das "Tor des Schwertrechts"

Neben ihrer großen Schwester, der mächtigen Poarta Schei, wirkt die von den Sachsen „Katharinentor“ genannte Poarta Ecaterinei richtig zierlich. Dabei war die 1559 an Stelle eines älteren Tores errichtete Pforte ursprünglich nicht nur die einzige an dieser Stelle sondern auch eine durchaus bedeutende.

Geschichte / von Hans Butmaloiu - vor 2 Jahren

Der Auszug aus Hameln

Eine der bekanntesten deutschen Volkssagen erzählt von einem Mann, den die Bewohner des an der Weser gelegenen Hameln beauftragen sie von der Pest befreien, die damals vor allem von Mäusen und Ratten übertragen wird.

Tourismus / von Bernhard Moestl - vor 2 Jahren

Die Schwarze Kirche von Kronstadt

Was wirklich zu jener Katastrophe führte, welche die Kronstädter Marienkirche knapp 200 Jahre nach ihrer Fertigstellung fast vollständig vernichtete, wird wohl niemals genau geklärt werden. Sicher ist, dass 1689 österreichische Truppen in der Stadt lagerten, als ein Brand den Großteil der Stadt in Schutt und Asche legte.

Geschichte / von Bernhard Moestl - vor 2 Jahren

Rumänisch-sächsische Zeitreise

Ab Anfang Juli 2015 wird das Mittelalter mit einem Schrägaufzug erreichbar sein. Bis dahin müssen die Besucher den Weg zu der auf einem mächtigen Felsen gelegenen Burg Rosenau (rumänisch Cetatea Râșnov) noch zu Fuss oder mit einem touristischen Mini-Zug bewältigen, der sie vom Parkplatz direkt zum Eingang der Festung bringt.