Tag: Kronstadt

Geschichte / von Bernhard Moestl - vor 3 Jahren

Secui: Die unbekannte Minderheit

Die Übersiedlung kam unerwartet. Als 1920 im Friedensvertrag von Trianon das Szeklerland von Ungarn an Rumänien abgetreten wurde, lebte von einem Tag auf den anderen eine ganze Volksgruppe in einem anderen Staat. Die Szekler hatten plötzlich Mitbürger, mit denen sie nicht viel verband, ausser der Tatsache, dass die genaue Herkunft beider Volksgruppen bis heute nicht gänzlich geklärt ist.

Tourismus / von Bernhard Moestl - vor 3 Jahren

Das "Tor des Schwertrechts"

Neben ihrer großen Schwester, der mächtigen Poarta Schei, wirkt die von den Sachsen „Katharinentor“ genannte Poarta Ecaterinei richtig zierlich. Dabei war die 1559 an Stelle eines älteren Tores errichtete Pforte ursprünglich nicht nur die einzige an dieser Stelle sondern auch eine durchaus bedeutende.

Geschichte / von Hans Butmaloiu - vor 3 Jahren

Der Auszug aus Hameln

Eine der bekanntesten deutschen Volkssagen erzählt von einem Mann, den die Bewohner des an der Weser gelegenen Hameln beauftragen sie von der Pest befreien, die damals vor allem von Mäusen und Ratten übertragen wird.

Geschichte / von Bernhard Moestl - vor 3 Jahren

Das alte Rathaus zu Kronstadt

Ursprünglich bestand das, was wir heute als Kronstädter Rathaus kennen, aus nicht viel mehr als einem Turm. Erst als im 14. Jahrhundert die Kürschner den Anbau einer Verkaufslaube durchsetzen, wurde 1420 direkt darüber auch eine erste Stube für die „Durchsetzung des Gesetzes“ und als Tagungsort für den Magistrat errichtet.

Tourismus / von Ioana Mihaiescu - vor 3 Jahren

Der Turm der Künstler

Wenn Sie einmal einen Spaziergang am Fusse des Tampa machen, sollten Sie unbedingt das kleine Volkskunst-Museum im Seilerturm (Turnul Funarilor) besuchen. Hier hat die Künstler-Familie Johann und Valeria Neuwirt eine eigene kleine Welt voller einzigartiger Schönheit und Leidenschaft erschaffen.