Die Poiana-Strasse wird fünfzig

Tourismus

von Cătălin Bădulescu 135 mal angesehen

Die erste Verbindung von Brasov auf die Poiana wurde bereits im Jahr 1879 angelegt. Sie begann beim Salomon-Felsen und führte steil den Berg hinauf. Ab 1930 wurde sie auch für den Fahrzeugverkehr adaptiert. Anfangs nur für Kettenfahrzeuge, später auch für allradgetriebene, speziell für den Personenverkehr umgerüstete Militärfahrzeuge da normaler Verkehr auf Grund der geringen Straßenbreite, starker Steigungen und der engen Kurven nicht möglich war.

Revolutionäre Leistung

Als sich Anfang der 1960er  Jahre die Poiana touristisch zu entwickeln begann entwarf das Team von Ing. Alexandru Filipescu eine neue 12,5 Kilometer lange Straße, die diese Erschließung ermöglichen sollte. Sie war für die damalige Zeit revolutionär. So kamen bei der Planung der Kurven völlig neuartige Straßenbauverfahren zum Einsatz, wurde darauf geachtet, dass sich die Straße möglichst nahtlos in die Landschaft einfügte und wurden von Anfang an Aussichtspunkte geplant, von denen man einen spektakulären Blick auf die Stadt hat. Anders gesagt wurde der Weg von Anfang an als touristisches Ziel entwickelt. Auch 50 Jahre nach ihrer Einweihung ist die Auffahrtsstraße auf die Poiana Brasov eine der schönsten touristischen Straßen Rumäniens.